More titles to consider

Shopping Cart

itemsitem

Synopsis

Die Römische Republik und das Ägypten unter der Herrschaft der Dynastie der Ptolemaier
teilten eine wechselvolle Geschichte zwischen Annäherung und Konflikt. Beide Reiche
verband eine vielfältige Beziehungen zwischen wirtschaftlichem Austausch, gegenseitigen
ökonomischen und politischen Abhängigkeiten und wechselhaften Bündnissen. Im Laufe der
Jahrhunderte wurde Alexandria zu einem Hauptumschlagsplatz für ägyptisches Getreide mit
einem Einzugsgebiet, das beinahe das gesamt Mittelmeer umfasst hat und letztlich die
Nahrungsmittelversorgung der Stadt Rom garantierte. Es gilt daher, die Grundlage dieser
römisch-ägyptischen Beziehung darzustellen, die seit 273 v. Chr. nachzuweisen ist (auf den
Zusatz 'v. Chr.' bei Jahresangaben wird im Folgenden verzichtet). Dazu ist es notwendig, die
ägyptischen Interessen unter Ptolemaios II. näher darzustellen.
Im Zusammenhang mit dem Seminarthema 'Die Expansion Roms im Zeitalter der
Bürgerkriege' steht die Frage im Raum, was beide Seiten - Römer und Ägypter - bewogen
hat, gegenseitige diplomatische Beziehungen aufzunehmen. Die These dieser Darstellung
lautet, Ptolemaios II. (Pharao 282-246) habe eine rom-freundliche Außenpolitik betrieben, um
die ägyptische Hegemonie im östlichen Mittelmeer durch friedliche Beziehungen im
westlichen Mittelmeer zur Römischen Republik abzusichern. Der Schwerpunkt liegt in dieser
Arbeit auf den Impulsen, die den ägyptischen Pharao dazu bewogen haben könnten, den
friedlichen Kontakt mit der römischen Republik zu suchen. Der erste Teil beschäftigt sich
daher im Überblick mit den strategischen Interessen Ägyptens im Mittelmeerraum in
wirtschaftlicher und militärischer Hinsicht. Damit soll die diplomatische Atmosphäre
dargestellt werden, in der sich das Ptolemäerreich unmittelbar vor und unmittelbar nach dem
ersten Gesandtschaftsaustausch zwischen Alexandria und Rom befunden hat.
Der zweite Teil beschäftigt sich überblicksartig mit den militärischen Entscheidungen, die
Ptolemaios II. traf, um die Position seines Reiches im östlichen Mittelmeer zu festigen oder
auszubauen. Danach widmet sich die Arbeit kurzgefasst den Aktivitäten des Pharao im
westlichen Mittelmeer, um diese strategischen Operationen abzusichern. Der dritte Teil
befasst sich danach eingehender mit der Natur der ägyptisch-römischen Beziehungen
während der Regierungszeit Ptolemaios II.

You can read this item using any of the following Kobo apps and devices: