More titles to consider

Shopping Cart

itemsitem

Synopsis

Was haben Gedichte mit Stress, Entspannung und Erfolg zu tun?

Antworten auf diese Fragen und mehr finden Sie in den Wandelnden Worten!

In einem Bogen, der sich durch kurze, lebendige, lebensfrohe und zärtlich hypnotisch verändernde Gedichte spannt, entspannt sich der Leser, die Leserin schon während des Lesens, ohne sich dessen davor bewusst gewesen zu sein noch ehe er oder sie es bemerkt hatten.

Mit hypnotischen Sprachmustern und einer absichtlichen Nicht-Einhaltung sprachlicher Konventionen wie etwa Satzzeichen, wird der bewusste Anteil der Leserin, des Lesers auf erstaunende Reisen geschickt, während der jeweilige anders-als-bewusste Teil neugierig, offen und freudig die angebotenen Veränderungen annimmt und schon mit deren Umsetzung beginnt, indem der Drang weg von Angst, Trauer, Wut und anderen Einschränkungen hin zu einem besseren Leben und mehr guten Gefühlen sich bereits Raum genommen hat.

Die Faszination der Trancegedichte liegt einerseits im virtuosen Spiel mit der Sprache, die über bestehende und scheinbar bestätigte Grenzen hinaus entwickelt wird und so die Gelegenheit bietet positive Inhalte unbemerkt und anders-als-bewusst auf- und über zu nehmen.

Dabei bietet jedes einzelne Gedicht in und für sich einen gespannten Handlungsbogen, der weg von unangenehmen, schlechten zu immer besseren Gefühlen, zu immer mehr Wahlmöglichkeiten, zu immer einfacheren Lösungen führt und zusätzlich wird genau ein solcher Bogen über die ganzen gesammelten Gedichte gelegt.

So ergibt sich eine zwiefache Wirkung: jedes Gedicht für sich genommen bringt neben der Lesefreude eine Entwicklung zu angenehmen, wohltuenden Zuständen und Gefühlen, das ganze Werk in einem von Anfang zu Ende aufgenommen, gibt dazu zusätzlich die ideale Gewinnschöpfung aus der gepaarten Kreativität.

Neben Titeln haben die Gedichte auch Themen und alle drehen sich spiralförmig um das Leben, das konstante Veränderung ist die einzige Konstante im Universum.

Die wandelnden Worte sind geschrieben, um gelesen zu werden sie laut anderen vorgetragen, entwickeln sie auch so ungebremst ihre wandelnde Wirkung.

Die wandelnden Worte richten sich an ein breites, spitzes Publikum – alle Menschen, die genug davon haben Schuldige zu suchen und mit einer Neugierde durch die Welt gehen, die an einer positiven Veränderung in irgendeiner Weise interessiert sind – ob sie sich dessen schon bewusst sind oder auch nicht - werden angesprochen und begleitet.

Dazu kommen alle Menschen, die an ungewöhnlichen Verwendungsmustern der Sprache und/oder/weil am Funktionieren des menschlichen Gehirns, an der Beschäftigung mit Bewusst sein interessiert sind.

Fürs Bewusstsein: Freude am Experimentieren, am bewussten Erleben der Verwunderung, Begeisterung am Trainieren des eigenen Gehirns an der unmittelbar erlebten Entwicklung, wunderschöne Bilder, Klänge, Gefühle – auch Geschmäcker und Gerüche

Fürs Anders-als-Bewusstsein: Freude an den Abkürzungen, an der Einfachheit und Leichtigkeit und Schnelligkeit der positiven Veränderung, die Möglichkeit hilfreich und produktiv an der Entwicklung mit zu wirken, die unbändige Lust neue Prozesse zu erlernen und anzuwenden

Für beide: die lang ersehnte, wohltuende Freude an der Übereinstimmung

Bin ein Dicht er zähl gern GeschichtenWas haben Gedichte mit Stress, Entspannung und Erfolg zu tun?

Antworten auf diese Fragen und mehr finden Sie in den Wandelnden Worten!

In einem Bogen, der sich durch kurze, lebendige, lebensfrohe und zärtlich hypnotisch verändernde Gedichte spannt, entspannt sich der Leser, die Leserin schon während des Lesens, ohne sich dessen davor bewusst gewesen zu sein noch ehe er oder sie es bemerkt hatten.

Mit hypnotischen Sprachmustern und einer absichtlichen Nicht-Einhaltung sprachlicher Konventionen wie etwa Satzzeichen, wird der bewusste Anteil der Leserin, des Lesers auf erstaunende Reisen geschickt, während der jeweilige anders-als-bewusste Teil neugierig, offen und freudig die angebotenen Veränderungen annimmt und schon mit deren Umsetzung beginnt, indem der Drang weg von Angst, Trauer, Wut und anderen Einschränkungen hin zu einem besseren Leben und mehr guten Gefühlen sich bereits Raum genommen hat.

Die Faszination der Trancegedichte liegt einerseits im virtuosen Spiel mit der Sprache, die über bestehende und scheinbar bestätigte Grenzen hinaus entwickelt wird und so die Gelegenheit bietet positive Inhalte unbemerkt und anders-als-bewusst auf- und über zu nehmen.

Dabei bietet jedes einzelne Gedicht in und für sich einen gespannten Handlungsbogen, der weg von unangenehmen, schlechten zu immer besseren Gefühlen, zu immer mehr Wahlmöglichkeiten, zu immer einfacheren Lösungen führt und zusätzlich wird genau ein solcher Bogen über die ganzen gesammelten Gedichte gelegt.

So ergibt sich eine zwiefache Wirkung: jedes Gedicht für sich genommen bringt neben der Lesefreude eine Entwicklung zu angenehmen, wohltuenden Zuständen und Gefühlen, das ganze Werk in einem von Anfang zu Ende aufgenommen, gibt dazu zusätzlich die ideale Gewinnschöpfung aus der gepaarten Kreativität.

Neben Titeln haben die Gedichte auch Themen und alle drehen sich spiralförmig um das Leben, das konstante Veränderung ist die einzige Konstante im Universum.

Die wandelnden Worte sind geschrieben, um gelesen zu werden sie laut anderen vorgetragen, entwickeln sie auch so ungebremst ihre wandelnde Wirkung.

Die wandelnden Worte richten sich an ein breites, spitzes Publikum – alle Menschen, die genug davon haben Schuldige zu suchen und mit einer Neugierde durch die Welt gehen, die an einer positiven Veränderung in irgendeiner Weise interessiert sind – ob sie sich dessen schon bewusst sind oder auch nicht - werden angesprochen und begleitet.

Dazu kommen alle Menschen, die an ungewöhnlichen Verwendungsmustern der Sprache und/oder/weil am Funktionieren des menschlichen Gehirns, an der Beschäftigung mit Bewusst sein interessiert sind.

Fürs Bewusstsein: Freude am Experimentieren, am bewussten Erleben der Verwunderung, Begeisterung am Trainieren des eigenen Gehirns an der unmittelbar erlebten Entwicklung, wunderschöne Bilder, Klänge, Gefühle – auch Geschmäcker und Gerüche

Fürs Anders-als-Bewusstsein: Freude an den Abkürzungen, an der Einfachheit und Leichtigkeit und Schnelligkeit der positiven Veränderung, die Möglichkeit hilfreich und produktiv an der Entwicklung mit zu wirken, die unbändige Lust neue Prozesse zu erlernen und anzuwenden

Für beide: die lang ersehnte, wohltuende Freude an der Übereinstimmung

Bin ein Dicht er zähl gern Geschichten

You can read this item using any of the following Kobo apps and devices:

  • DESKTOP
  • eREADERS
  • TABLETS
  • IOS
  • ANDROID
  • BLACKBERRY
  • WINDOWS