More titles to consider

Shopping Cart

You're getting the VIP treatment!

With the purchase of Kobo VIP Membership, you're getting 10% off and 2x Kobo Super Points on eligible items.

itemsitem
See your RECOMMENDATIONS

Synopsis

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Soziologie - Krieg und Frieden, Militär, Note: 1,8, ISW Internationales Studienzentrum Wirtschaft, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Krieg ist die Hölle' sagte einst William T. Sherman (1830-1891) und bezog sich dabei auf die gewalttätigen Auseinandersetzungen des amerikanischen Bürgerkrieges. Weniger polemisch, dafür um so deutlicher, formuliert der preußische General Carl von Clausewitz (1730-1831) das gewalttätige Wesen des Krieges in seinem Standartwerk 'Vom Kriege'. Clausewitz definiert im weiteren Sinne Krieg als einen 'Akt der Gewalt mit dem Ziel den Gegner zur Erfüllung des eigenen Willens zu zwingen' , im engeren Sinne als Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln . Die Dialektik der Clausewitzschen Definition lässt einen Rückschluss auf das komplexe Wesen des Krieges zu. Sowohl die Ursachen und Motive für Kriege, als auch die verschiedenen Erscheinungsformen des Krieges sind vielfältig, denn 'Krieg ist ein universales Phänomen in der Geschichte und ein zentraler Bestandteil menschlicher Erfahrung: Er ist zu finden bei nahezu allen Völkern und Kulturen, in fast allen Perioden und Erdteilen' . Auch wenn Krieg viele Gesichter hat - das Wesen des Krieges bleibt die Gewalt.

Ratings and Reviews

Overall rating

No ratings yet
(0)
5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Stars
0 0 0 0 0

Be the first to rate and review this book!

You've already shared your review for this item. Thanks!

We are currently reviewing your submission. Thanks!

(0)

You can read this item using any of the following Kobo apps and devices:

  • DESKTOP
  • eREADERS
  • TABLETS
  • IOS
  • ANDROID
  • BLACKBERRY
  • WINDOWS