More titles to consider

Shopping Cart

You're getting the VIP treatment!

With the purchase of Kobo VIP Membership, you're getting 10% off and 2x Kobo Super Points on eligible items.

itemsitem
See your RECOMMENDATIONS

Synopsis

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Allgemeines und Begriffe, Note: 1,3, Universität Passau (Lehrstuhl für Slavische Literaturen und Kulturen), Veranstaltung: Nihilismus in der russischen Literatur, Sprache: Deutsch, Abstract: Während der sogenannte Arier, der germanische Übermensch, im nationalsozialistischen Deutschland der gefragteste Typ Mensch wird, ist es auf sowjetischer Seite der Neue Mensch, der angestrebt wird. Doch was sind die Theorien, die hinter diesen Begriffen stecken? Um im Rahmen des Seminars 'Nihilismus in russischer Literatur' Parallelen ziehen zu können, stelle ich die Hypothese auf, dass sich der arische Übermensch aus dem Nihilismus Nietzsches speist und der Neue Mensch der Sowjetunion bis hin zu Stalin ein Produkt des Werkes 'Was tun?' von Tschernyschewskij, der anarchistisch-nihilistischen Bewegung des ausklingenden 19. Jahrhunderts als auch des berühmten Schriftstellers Maxim Gorkij ist. Dafür werde ich jeweils die theoretischen Fundamente zu Grunde legen. Zuletzt werde ich beide Typen, den des Ariers und des Neuen Menschen, gegenüberstellen und kritisch vergleichen. Die Arbeit schließt dann mit einem Fazit.

Florian Meier wurde 1991 in Nürnberg geboren. Dort besuchte er das klassisch orientierte Melanchthon Gymnasium und erlangte 2011 das Abitur. Im Wintersemester desselben Jahres schrieb er sich an der Universität Passau für den Studiengang "International Cultural and Business Studies" ein und wählte den ostmitteleuropäischen Kulturraum und Geschichte als seine Studienschwerpunkte. Besonders nach seiner 2014 geschriebenen Bachelorarbeit "Rom gegen Wales im 1. Jahrhundert n. Chr. Die Insel Anglesey" und seinem einsemestrigen Geschichtsstudium an der Università degli studi di Verona fasste er den Entschluss, ein Masterstudium in Geschichte anzustreben. Seine Interessensfelder speziell in der Antike sind die Grenzgebiete in allen Phasen des Imperium Romanum, die jeweiligen Ursachen und Anlässe eines militärischen Konflikts, die Motive, Verhaltens- und Vorgehensweisen der Menschen in ebensolchem Kontext sowie die Konsequenzen, die sich aus alldem ergeben.

Ratings and Reviews

Overall rating

No ratings yet
(0)
5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Stars
0 0 0 0 0

Be the first to rate and review this book!

You've already shared your review for this item. Thanks!

We are currently reviewing your submission. Thanks!

(0)

You can read this item using any of the following Kobo apps and devices:

  • DESKTOP
  • eREADERS
  • TABLETS
  • IOS
  • ANDROID
  • BLACKBERRY
  • WINDOWS